Kontakt

LOTTO Sportinternat im LandesSportBund Niedersachsen e. V.

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10

30169 Hannover

E-Mail

EdS-System Hannover

 

Gemeinsam mit den beiden Partnerschulen, dem Gymnasium Humboldtschule Hannover und der Carl-Friedrich-Gauß-Schule Kooperative Gesamtschule Hemmingen, bildet es das Verbundsystem aus Schule, Wohnen und Sport in Hannover und trägt seit 2002 das Prädikat „Eliteschule des Sports des Deutschen Olympischen Sportbundes“ (EdS). Seit dem Start wurden bis zum Frühjahr 2015 415 Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler mit und ohne Behinderung in das Vollzeit- und Teilzeitinternat aufgenommen. Das LOTTO Sportinternat hat sich bewusst für die Inklusion von behinderten Jugendlichen entschieden. Davon profitieren sowohl die behinderten wie die nichtbehinderten jungen Menschen.

Grafik Duale Karriere

Ausstattung

Das Internat verfügt über 75 Plätze in der Vollzeitbetreuung und über 60 Plätze im Teilzeitbereich. Neben voll ausgestatteten Ein- und Zweibettzimmern mit Dusche und WC gibt es großzügige Aufenthaltsund Freizeitbereiche sowie diverse Funktionsräume. Zwei allgemeine Computerräume mit Drucker und Kopierer gehören ebenso zum Standard wie freies WLAN im gesamten Gebäude. Jede Gruppe verfügt über eine großzügige Gemeinschaftsküche mit Speiseraum sowie über eine Waschküche mit hochwertigen Waschmaschinen und Trocknern.

Vollzeit- und Teilzeitinternat

Das Internat verfügt über 75 Plätze in der Vollzeitbetreuung und über 60 Plätze im Teilzeitbereich.

Vollzeitinternat: Mädchen und Jungen ab 12 Jahren,die eine allgemeinbildende Schule besuchen.

Teilzeitinternat: Mädchen und Jungen ab Klasse 5, die eine allgemeinbildende Schule besuchen.

Das Teilzeitinternat ist ein freiwilliges Angebot ohne Anwesenheitspflicht. Die Aktiven entscheiden oft je nach Stundenplan, ob sie vor ihrem Stützpunkttraining noch ins Teilzeitinternat gehen. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags in der Zeit von 13.30 bis 17.00 Uhr, freitags bis 16.00 Uhr. Während der Schulferien ist das Teilzeitinternat geschlossen. Die Aktiven können nach dem Unterricht in der Kantine des LandesSportBundes zu Mittag essen. Anschließend haben sie die Möglichkeit, in einer der Gruppen unter Aufsicht von Honorarlehrkräften ihre Hausaufgaben zu erledigen, bzw. an einer betreuten Freizeitgruppe teilzunehmen, bevor sie ins Stützpunkttraining gehen. Nach dem Training fahren diese Jugendlichen nach Hause.